Tagebau Ronneburg

Share:

Das Technische Museum Neue Hütte Schmalkhalden (Thüringen) eröffnet am 1. April um 14:00 Uhr die Sonderausstellung „Rekultivierung Tagebau Ronneburg“ des Leica-Fotografen Karl-Heinz Rothenberger. Die Werkschau wird dort bis zum 5. Juni 2017 zu sehen sein.

Von 1949 bis 1990 wurde in Ronneburg Uranerz abgebaut, zeitweise wurden dort mehr als zehn Prozent des weltweit abgebauten Urans gefördert. Diese Bergbauaktivitäten hinterließen deutliche Spuren in der Landschaft, darunter Haldenmaterial und giftige Schlämme. Nach der Einstellung des Abbaus wurden die Stollen geflutet und Rekultivierungsmaßnahmen begonnen, die bis 2007 andauerten, und eines der größten Umweltschutzprojekte Europas darstellten.

Der Fotograf Karl-Heinz Rothenberger begleitete dieses Unterfangen jahrelang mit seiner Kamera. Präsentiert werden nun seine Schwarz-Weiß-Fotografien, die die Rekultivierung dokumentieren.

2005 erhielt Karl-Heinz Rothenberger den Bayerischen Journalistenpreis für das beste Pressefoto zum Thema Umwelt und Energie.

Weitere Informationen finden Sie unter: Hochofenmuseum

Link teilen:
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen