UNSERE WEBSITES
Deutsch
Warenkorb
Artikel hinzugefügt
Zur Kasse

Wissenschaft und Kunst

Share:

„Revelations: Experiments in Photography“ – diese Ausstellung beschäftigt sich mit der frühen Wissenschaftsfotografie aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert und damit, wie diese die visuellen Ausdrucksmöglichkeiten erweiterte. Ausgehend davon spannt die Ausstellung einen Bogen bis hinein in die Kunst des 20. Jahrhunderts, in dem sie zeigt, wie ikonografische Methoden aus der Wissenschaft das Gesicht des Modernismus in der Fotografie formten.

Seit den ausgehenden 1840er Jahren nutzten Wissenschaftler das Mittel der Fotografie, um Dinge darzustellen, die für das menschliche Auge zu klein, zu groß oder zu schnell waren. William Henry Fox Talbot experimentierte mit Fotomikrografie, und schuf eine der ersten wissenschaftlichen Aufnahmen überhaupt. Diese Bilder werden in der Ausstellung zeitgenössischen Werken von Trevor Paglen, Idris Khan und Clare Strand gegenüber gestellt.

Beispielhafte Arbeiten aus dem Bereich der Hochgeschwindigkeitsfotografie von Berenice Abbott und Harold Edgerton vom MIT, Carl Strüwe, Laure Albin-Guillots und Joris Jansens Fotomikrografien werden mit Visualisierungen von Alan Archibald Campbell-Swinton, Man Ray und Hiroshi Sugimoto gezeigt, neben Fotografien, die ohne Kamera entstanden sind, zum Beispiel Arbeiten von László Moholy-Nagy, György Kepes und Walead Beshty.

Weitere Informationen unter Sciencemuseum

Link teilen:
via E-Mail Mail
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen