UNSERE WEBSITES
Deutsch
Warenkorb
Artikel hinzugefügt
Zur Kasse

Brasiliens Moderne 1940–1964

Share:

Vier exemplarisch ausgewählte Fotografen schildern in einer großen Ausstellung im Museum für Fotografie Brasiliens Weg in die Moderne. Drei dieser Fotografen wanderten nach dem Zweiten Weltkrieg aus Europa ein: Thomaz Farkas aus Ungarn, Marcel Gautherot aus Frankreich und Hans Gunter (Günter) Flieg aus Deutschland.

Der durch eine boomende Wirtschaft ausgelöste Modernisierungsschub jener Jahre erfasste weite Teile der brasilianischen Kultur. Die Fotografie begleitete die Avantgarden und wirkte gleichermaßen stilbildend; besonders sichtbar wird dies in den Aufnahmen der neuen Hauptstadt Brasília von Thomaz Farkas und Marcel Gautherot.

Die Ausstellung im Berliner Museum für Fotografie ist das erste Projekt des Instituto Moreira Salles in Deutschland. Im Museum für Fotografie wird mit dieser Ausstellung eine kleine Reihe zur Geschichte der Fotografie in den ersten Dekaden nach dem Zweiten Weltkrieg fortgesetzt, die 2012 mit einer Präsentation der japanischen Fotografie der Nachkriegsjahre begonnen wurde.

Weitere Informationen unter: SMB

Link teilen:
via E-Mail Mail
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen