UNSERE WEBSITES
Deutsch
Warenkorb
Artikel hinzugefügt
Zur Kasse

Ostkreuz in Beirut

Share:

Berlin und Beirut haben in den letzten Jahrzehnten Ähnliches durchmachen müssen – Zerstörung, Teilung, Belagerung, Wiederaufbau. Auch wenn die Berliner Mauer bereits seit 25 Jahren nicht mehr existiert und der libanesische Bürgerkrieg vorbei ist – die Teilung in Ost und West blieb in den Köpfen der Bewohner bestehen.

Vor diesem Hintergrund zeigt die Académie Libanaise des Beaux Arts vom 16. bis zum 21. März 2015 die Doppelausstellung „Berlin - Umbrüche / Wo die Welt zu Ende war“ mit Fotos von Maurice Weiss und Ute und Werner Mahler.

Maurice Weiss zeigt in seinem Projekt „Umbrüche“ die Veränderungen, die in den Tagen nach dem 9. November 1989 in Berlin stattfanden und die er damals als Fotografie-Student dokumentiert hat. Werner und Ute Mahler sind dagegen 22 Jahre nach dem Mauerfall den ehemaligen Eisernen Vorhang entlang gereist, und haben die Orte, „wo die Welt zu Ende war“, dokumentiert.

Weitere Informationen unter: Académie Libanaise des Beaux Arts

Link teilen:
via E-Mail Mail
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen