UNSERE WEBSITES
Deutsch
Warenkorb
Artikel hinzugefügt
Zur Kasse

Gehen aus der Perspektive der Fotografie

Share:

Das Spazierengehen erfährt seit Beginn der Corona-Pandemie eine neue Aufmerksamkeit. Die Biennale für aktuelle Fotografie (Deutschland) und die Chennai Photo Biennale (Indien) widmen dem Gehen in der Fotografie ein virtuelles Symposium. Dieses findet am 25. und 26. März 2021, von 9.30 bis 13.30 Uhr (Central European Time) bzw. von 14 bis 18 Uhr (India Standard Time) statt.

Unter dem Titel „About Walking“ sprechen Fotograf*innen und Forscher*innen über die verschiedenen sozialen und politischen Aspekte des Gehens. Während es für die einen in Zeiten starker Mobilitätseinschränkungen eine willkommene Abwechslung im Alltag bedeutet, erleben andere das Gehen als notwendig und existenziell. Das gilt zum Beispiel für die Wanderarbeiter*innen in Indien, die ihre oft Hunderte von Kilometern entfernte Heimat nur zu Fuß erreichen können.

Eingeladene Sprecher*innen sind die Fotograf*innen Michal Iwanowski, Andreas Langfeld, Paroma Mukherjee und Katja Stuke, die Stadtplanerin Vidya Mohankumar, der Umweltaktivist und Gründer von Veditum, Siddharth Agarwal, sowie die Visual Storytelling-Agentur Storytrails Chennai. Es moderieren der indische Künstler und Kurator Ram Rahman und Alexander Hagmann, Gründer und Herausgeber von „dieMotive – Zeitschrift zur Kultur der Fotografie“.

Das Symposium findet in englischer Sprache über die Plattform Zoom statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung sowie weitere Informationen unter: Biennale für Fotografie

Link teilen:
via E-Mail Mail
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen