UNSERE WEBSITES
Deutsch
Warenkorb
Artikel hinzugefügt
Zur Kasse

PORTFOLIO

13.04.2015

|
Share:
Vor fünf Jahren entdeckte der französische Fotograf Stéphane Lavoué eine besondere Landschaft in den USA: Das Northeast Kingdom. Es liegt an der Grenze zu Kanada in der nordöstlichen Ecke des US-Bundesstaats Vermont, setzt sich aus den Landkreisen Essex, Orleans und Caledonia zusammen und wird von nur etwa 65.000 Menschen bewohnt. Lavoués neue Serie ist eine persönliche Hommage an diese Region. Dieses kleine Gebiet zeichnet sich durch seine raue Landschaft aus, aber genauso auch durch seine Bewohner, die im Mittelpunkt der Serie stehen. LFI lädt zu einem speziellen Ausflug ein!

Weitere Bilder sind in der aktuellen Ausgabe der LFI zu sehen.


Als Stéphane Lavoué und seine Famile zum ersten Mal im Northeast Kingdom ankamen, spürte er sofort, einen besonderen Platz gefunden zu haben. Bill war einer der ersten Einwohner, die er traf. Mit ihm begann die gesamte Fotostrecke: das erste Bild war ein Porträt des über achtzigjährigen Bill, der für viele Jahre in Ost-Afrika gelebt und dort Filme für die Nationalparks in Tansania gedreht hatte. Das Haus ist voller Erinnerungen: überall Bilder und ausgestopfte Tiere. Er besitzt nicht nur eine Art Museum, sondern ist auch Dichter und Schriftsteller: „Ein alter Forscher, der in seinem Reich Gedichte liest: ich habe wirklich einen ziemlich ungewöhnlichen Ort erreicht!“, so erinnert sich Lavoué an seine damaligen Gefühle in dieser einzigartigen Situation.
Bill
Josie
Während seiner Zeit im Northeast Kingdom hatte Stéphane Lavoué das Glück, viele Menschen kennenzulernen und die Chance, sie in ihren Häusern, aber auch bei der Arbeit zu fotografieren. Dieses Porträt entstand in einer traditionellen Fleischerei: „Das Bild dieses hübschen Teenagers habe ich inmitten der Fleischstücke aufgenommen. Ich dachte, dass ich mitten in einem sonderbaren Märchen wäre!“
Clara´s house
Diese Aufnahme wurde in einem kleinen Haus in Westburke aufgenommen. Clara ist eine 85-jährige Dame, die in ihrem Haus seit einer Ewigkeit lebt. Sie hat eine riesige Sammlung von Teddybären, die sie in einem Schrank zusammen mit den Waffen ihres vor langer Zeit verstorbenen Mannes aufbewahrt.
Willoughby-See
Ein perfekter Blick auf den Willoughby-See, in der Nähe von Westmore im Landkreis Orleans im nordöstlichen Teil von Vermont. Es handelt sich um einen Gletscher-See mit einer stellenweise Tiefe von über 98 Metern: „Er ist sehr schmal und hat hohe Klippen an den Seiten. Man kann ihn schon von Kanada aus sehen. Die Leute nennen ihn auch «Willoughby Pass». Ich hatte immer das Gefühl, dies sei der Eingang zum NEK.“ Bekannt ist der See für seine Klarheit und kühle Temperatur, allerdings gefriert er aufgrund seiner Tiefe erst später als andere Seen im Northeast Kingdom.
Sheriff Trevor Colby
Während seiner Reise durch das Northeast Kingdom begegnete Stéphane Lavoué auch diesem Sheriff: „Ich traf ihn im Saint Johnsbury Gerichtsgebäude, wo er einige Gefangene übernahm. Ich wurde eingeladen, das alte Gefängnis aus dem 19. Jahrhundert von Guildhall besuchen. Es ist eine sehr ruhige Stadt an der östlichen Grenze des Königreichs, nahe New Hampshire. Er muss sich daher vor allem nur mit Geschwindigkeitsüberschreitungen und Drogenabhängigen beschäftigen.“ Früher arbeitete der Sheriff als Krankenhausdirektor in Alaska, aber dann entschied er sich für eine Rückkehr in seine Heimat, zu seinen Wurzeln und wurde zum Sheriff in Guildhall, Vermont gewählt.

Stéphane Lavoué

Stéphane Lavoué wurde 1976 im französischen Mülhausen geboren. Er absolvierte ein Ingenieurstudium der Holzindustrie und lebte für zwei Jahre im brasilianischen Amazonien. 2001 kehrte er nach Frankreich zurück und beschloss, die Holzindustrie zu verlassen um mit der Arbeit als Fotograf zu beginnen. Seine Arbeit führt ihn in die ganze Welt und er ist insbesondere für seine außergewöhnlichen Porträts bekannt.
 
Das Projekt Northeast Kingdom wird im Mai und Juni in Sète (Frankreich) auf dem Fotofestival Images singulières und in der neuen Leica Galerie in Paris von Juni bis August 2015 gezeigt werden.


www.stephanelavoue.fr
Link teilen:
via E-Mail Mail
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen