UNSERE WEBSITES
Deutsch
Warenkorb
Artikel hinzugefügt
Zur Kasse

ONE PHOTO – ONE STORY

25.01.2019

|
Share:
Der französische Fotograf verfolgte 2012 die Präsidentschaftswahl in den USA. Die Reise führte ihn auch nach Mound Bayou, ein Städtchen im Bundesstaat Mississippi.

„Mound Bayou in Mississippi ist ein wichtiger Ort für die afroamerikanische Geschichte, ein Meilenstein: Es war die erste Stadt, deren Administration komplett von Afro-Amerikanern geleitet wurde. 1904 wurde dort auch die Bank of Mound Bayou gegründet, eine der ersten Banken in Mississippi, die Schwarzen gehörte. Dass ich dort ein Fremder war, haben die Leute natürlich sofort registriert.

Ich habe dieses Bild 2012 gemacht, als ich die Präsidentschaftswahl in den USA verfolgte. Bei meiner ersten Bildauswahl habe ich es nicht berücksichtigt, aber ein paar Monate später fiel es mir plötzlich auf dem Kontaktbogen auf und wurde wichtig. Dieses Bild erzählt eine Geschichte, ohne sie sofort und offensichtlich zu zeigen. Wenn Sie es betrachten, können Sie auf Ihre Weise eine eigene Geschichte dazu erzählen. Und gleichzeitig ist das Bild sehr amerikanisch.”

Bild: © Edouard Caupeil

Erfahren Sie mehr über Caupeils Serie Auf den Spuren von James Baldwin in der Ausgabe LFI 01/2019.
© Edouard Caupeil

Edouard Caupeil

Caupeil, als Fotograf ein Autodidakt, wurde 1971 in Paris geboren. Mit seiner Frau und seinem kleinen Sohn reiste er von 1995 bis 1997 durch Afrika, Madagaskar und Indien um historische Schulgebäude zu katalogisieren. In Mali nahm ihn ein Bekannter zu Malick Sidibé (1936–2016) mit. Der Fotograf brachte Caupeil das Medium noch näher – nicht zuletzt deshalb, weil seine Frau Sidibé eine Rolleiflex abkaufte, um sie ihm zu schenken.

Webseite
Instagram
Link teilen:
via E-Mail Mail
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen