UNSERE WEBSITES
Deutsch
Warenkorb
Artikel hinzugefügt
Zur Kasse

BEHIND THE SCENES

02.03.2018

|
Share:
Surreal und skulptural – in ihrer Serie Flash & Bones inszenierten die Fotografen AnaHell und Werner Amann sich und die Natur auf der griechischen Insel Milos. AnaHell berichtet über das Projekt und darüber, wie beide Künstler ihre individuellen Stile und Praktiken zu einem Werk verschmolzen.

Wie sind Sie und Werner Amann aufeinandergetroffen?
Werner und ich sind auf einer Social-Media-Plattform in Kontakt gekommen, als wir uns über Shooting-Ideen ausgetauscht haben, aber das hat nicht funktioniert, weil ich zu dem Zeitpunkt nicht in Berlin war. Im Rahmen einer Party habe ich dann mal in Berlin ausgestellt und dort haben wir uns dann zufällig getroffen. Seitdem haben wir immer mal wieder zusammengearbeitet, darunter bei einer Serie auf Fuerteventura.

Wie sah Ihre Zusammenarbeit konkret aus?
Es macht Spaß, mit Werner zu arbeiten, weil er eher technisch orientiert ist und viel kleinteiliger arbeitet als ich. Ich bin eher schnell und spontan bis ungeduldig beim Shooting. Auf mich wirkt die ganze Lichtsituation total psychedelisch und dadurch erhalten die Bilder einen Touch Surrealismus. Nachdem wir mit dem Projekt in Fuerteventura fertig waren, wollten wir so etwas noch einmal machen, und so kam es, dass wir entschieden, an der Serie Flash & Bones zu arbeiten.

Wie haben Sie sich als Fotografen gegenseitig beeinflusst?
Ich halte immer nach Dingen Ausschau, die ein bisschen merkwürdig sind oder versuche, eine Körperposition zu finden, die leicht unnatürlich oder surreal aussieht. Auf vielen meiner Bilder sind Posen zu sehen, die irgendwie statisch wirken. Werner pflegt ja eher eine dokumentarische Herangehensweise – auch wenn seine Bilder gestellt sind, wirken sie natürlich mit Bewegung. Weil wir beide so unterschiedlich arbeiten, ist das Ergebnis interessant, weil es eine Kombination aus zwei unterschiedlichen Herangehensweisen ist. Unser gemeinsamer Nenner ist die Farbe.

Haben Sie es auch schon einmal Schwarzweiß probiert? Was bedeutet Ihnen Farbe?
Ich habe viel Jahre lang in Schwarzweiß gearbeitet und in meinem Alltag empfinde ich Farben immer ein bisschen irritierend. Aber auf einem Foto können Farben großartige Stimulanzien sein und zu Geschichten anregen.

Wie komponieren Sie Ihre Motive? Die Locations scheinen dabei meist eine große Rolle zu spielen – auch in Flash & Bones?
Es ist wirklich bei jedem Projekt anders gelagert, aber generell spielen die Location und auch die Models eine große Rolle im kreativen Prozess. Bei Flash & Bones haben wir einen sehr farbenfrohen Ansatz gewählt und dabei mit der Natur und der Umgebung gespielt, in der wir uns befanden.

Die Serie sehen Sie in der LFI 02/2018.
AnaHell & Werner Amann
Fotografin AnaHell in Milos
Behind the scenes
Fotografin AnaHell in Milos
Behind the scenes
Fotograf Werner Amann in Milos
AnaHell & Werner Amann

AnaHell & Werner Amann

Die Spanierin AnaHell wurde 1984 in Santo Domingo/Dominikanische Republik geboren. Sie studierte Kunst in Malaga und arbeitete im Anschluss als Grafikdesignerin und Illustratorin. 2009 kam sie als Autodidaktin zur Fotografie.

www.anahell.com

Werner Amann, geboren 1969 in Kösching, schloss das Studium für Film und Fotodesign an der Fachhochschule Dortmund ab. Sein Buch American gewann 2010 den ersten Preis beim Fotobookfestival Kassel.

www.werneramann.com
Link teilen:
via E-Mail Mail
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen