UNSERE WEBSITES
Deutsch
Warenkorb
Artikel hinzugefügt
Zur Kasse

Grand Prix Images Vevey

Share:

Der Grand Prix Images Vevey 2017/2018 geht an Peter Puklus, Ungarn, der Prix du Livre Images Vevey an den neuseeländischen Fotografen Jono Rotman. Den Leica Reportagepreis erhält der Franzose Emeric Lhuisset.

Mit „The Hero Mother – How to build a house“ hat sich Peter Puklus für den „Grand Prix 2017/18“ qualifiziert. In seiner Serie überträgt der ungarische Fotograf die universellen Motive der Familie in eine einzigartige und fesselnde visuelle Sprache. Der mit CHF 40.000 (ca. 37.000 €) dotierte Preis ermöglicht ihm Künstler sein zuvor unveröffentlichtes Projekt zu verwirklichen. Der Preisträger hat ein Jahr Zeit um das Projekt zu realisieren, und es anschließend im Rahmen des nächsten Festival Images Vevey vom 8. bis 30. September 2018 der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Den „Prix du Livre 2017“ erhält Jono Rotman, Jahrgang 1974, für sein Projekt „Mongrel Mob“. Rotmans Buchvorschlag, der aus einer bald jahrzehntelanger Forschungs- und Dokumentararbeit hervorgeht, will der Öffentlichkeit die nur wenig bekannte einheimische Maori Rockerkultur seiner Heimat Neuseeland präsentieren. Ermöglicht durch die Vereinigung der Amis d’Images, unterstützt der „Prix du Livre Images Vevey“ das Buchprojekt mit CHF 10.000 (ca. 9.000 €).

Den „Leica Preis“ (Reportage) vergibt die Jury dieses Jahr an Emeric Lhuisset. Mit seiner Serie „L’autre rive“ interpretiert der französische Fotograf die Dokumenationsform sowie Themen aktueller Fotoessays neu, durch seinen Fokus auf Kriegsgebiete (Syrien, Afghanistan, Irak), Migration und die Lebensumstände von Flüchtlingen in Europa.

Weitere Informationen unter: Images Vevey, Peter Puklus, red:Jono Rotman$, Emeric Lhuisset

Link teilen:
via E-Mail Mail
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen