UNSERE WEBSITES
Deutsch
Warenkorb
Artikel hinzugefügt
Zur Kasse

Einzigartige Bilder in Sète

Share:

Bereits zum zehnten Mal wird das französische Städtchen Sète im Monat Mai zum Schauplatz von imageSingulières, einem Festival für Dokumentarfotografie. Im Bahnhof, der Kapelle, alten Lagerhäusern und an anderen ungewöhnlichen Orten können die Besucher vom 8. bis zum 27.Mai 2018 Bilder von internationalen Reportagefotografen sehen.


Im Zeichen der Gastfreundlichkeit und bei freiem Eintritt lädt das Festival die Öffentlichkeit dazu ein, einzigartige Perspektiven auf die heutige Welt zu entdecken.

Von den ausgestellten Künstlern befassen sich einige wie Stéphane Couturier und Gabriele Basilico mit der Stadt Sète selbst, das französisch-italienische Duo Andrea & Magda porträtiert künstliche Orte im mittleren Orient, eine Retrospektive würdigt die New Yorkerin Arlene Gottfried, Justyna Mielnikiewicz und Alexander Chekmenev beschäftigen sich mit den ehemaligen Sowjetstaaten und der Brasilianer Joao Pina berichtet über die Schattenseiten sportlicher Großereignisse in Rio de Janeiro.
Das Fotografenkollektiv Maps gestaltet eine eigene Installation mit dem Titel Unrest und Chloé Jafé präsentiert ihre Reportage über die japanische Mafia, an der sie vier Jahre lang arbeitete.

In der Eröffnungswoche vom 8. bis 13. Mai finden die Vernissagen statt. Eine detaillierte Agenda gibt es hier.

Link teilen:
via E-Mail Mail
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen