Fotografien der Erinnerung

Share:

Der außergewöhnliche Ausstellungsraum „L’Arche du Photojournalisme“ im Grande Arche in La Defense, Paris, präsentiert vom 13. Februar bis 13. Mai 2018 die Ausstellung „Pour mémoire“ mit Werken von Guillaume Herbaut.

Ob in Tschernobyl, Auschwitz, Nagasaki, der der französische Fotograf spürt die Spuren der Vergangenheit auf und offenbart in seinen Aufnahmen die bisher verborgen gebliebenen Dramen. Völlig frei von Zynismus, aber mit einem feinen Gespür für Absurditäten und tragikomische Momente dokumentiert Herbaut Orte voll historischer Vergangenheit.

Guillaume Herbaut war mit seiner Serie „Ukraine: Maidan to Donbass“ einer der Finalisten des Leica Oskar Barnack Awards 2016.

Weitere Informationen unter: L’Arche du Photojournalisme, Guillaume Herbaut und LOBA 2016

Link teilen:
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen