UNSERE WEBSITES
Deutsch
Warenkorb
Artikel hinzugefügt
Zur Kasse

Der Krieg im Porträt

Share:

Am 19. März 2019 um 18.30 Uhr lädt die Pariser Galerie Folia zur Eröffnung der Ausstellung Liban – La ligne verte / Libanon – Grüne Linie mit Arbeiten von Yan Morvan ein. Der französische Fotograf wird bei der Vernissage anwesend sein.

Der Leica-Fotograf Morvan zählt zu einem der einflussreichsten Reportagefotografen der Gegenwart. In der Zeit zwischen 1982 und1985 war er – im Auftrag der Agentur Sipa für Newsweek im Libanon. Mit seiner Kamera dokumentierte er den Libanonkrieg, die militärische Auseinandersetzung zwischen der israelischen Armee und verbündeten Milizen auf der einen sowie Kämpfern der PLO und syrischen Truppen auf der anderen Seite. In seinen Aufnahmen bezieht Morvan bezieht keine Position, er ergreift nicht Partei für die eine oder andere Seite, sondern zeigt den Krieg, so, wie er ihn selbst erlebt hat. Die Ausstellung präsentiert 12 Fotografien, so aufwühlende wie intime Porträts von Zivilisten, Familien und Kämpfern.

Der Titel der Ausstellung bezieht sich auf die grüne Grenze, die die Hauptstadt Libanons durchzieht und in den Westteil, mit überwiegend muslimischer Bevölkerung und den Ostteil, der vor allem von Christen bewohnt wird, trennt. Während des Bürgerkriegs hieß sie Grüne Linie. Wer hier unterwegs war, den nahmen die Heckenschützen auf beiden Seiten unter Feuer. Also blieb die Straße leer, Unkraut und Bäume wuchsen. Ein grüner Todesstreifen.

Weitere Informationen unter: Galerie Folia

Link teilen:
via E-Mail Mail
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen