UNSERE WEBSITES
Deutsch
Warenkorb
Artikel hinzugefügt
Zur Kasse

Zum Ersten, zum Zweiten, und zum …

Share:

Die OstLicht Photo Auction am 19. November 2022 um 17.00 Uhr in der Galerie OstLicht in Wien bietet eine spannende Mischung mit Werken aus allen Epochen der österreichischen und internationalen Fotografiegeschichte. Zudem ermöglicht der neukonzipierte Onlinekatalog es erstmals, direkt auf der Homepage www.ostlicht-auction.com live und ohne zusätzliche Kosten mitzubieten. Daneben können Gebote für die mehr als 230 Lose aber auch weiterhin auf den bewährten Plattformen von Liveauctioneers, Invaluable und Drout abgegeben werden.

Eines der außergewöhnlichsten Werke stammt von Rudolf Koppitz, der in seiner legendären Bewegungsstudie eine nackte Tänzerin in tiefer Rücklage vor einer Dreiecksformation aus dunkel gewandeten Figuren inszenierte. Mit seiner stilisierten Anmut und handwerklichen Perfektion weist das 1925 entstandene Werk sowohl Elemente der Moderne wie auch der Wiener Secession und der Wiener Werkstätte auf und fängt die kulturellen Strömungen der österreichischen Avantgarde damit treffend ein.

Ein weiterer Klassiker stammt vom erst vor wenigen Wochen verstorbenen Ausnahmefotografen William Klein, der die Welt der Modefotografie mit ungewöhnlichen Bildausschnitten, Doppelbelichtungen und dem Rückgriff auf Licht und Nebel als visuelle Stilmittel, wie kein anderer revolutioniert hat. Wie sein 1960 aufgenommenes Bild „Pont Alexander III + Marines“ zeigt, war er zudem einer der ersten Modefotografen, die ihre Models aus der statischen Studioatmosphäre befreit und im Freien abgelichtet haben. Der signierte Abzug zeigt eine seiner bekanntesten Aufnahmen für die Vogue. (Schätzpreis: € 8.000 – 10.000).

Der japanische Ausnahmefotograf Nobuyoshi Araki ist in der Auktion mit einem seiner eindruckvollsten Werke vertreten. Das 1997 aufgenommene titellose Bild aus der Serie „Tokyo Comedy“ zeigt die bühnenhaft inszenierte Aufnahme eines Paares und ist eines der wenigen, in denen ein männlicher Protagonist im Zentrum seiner Werke steht.

Weitere Highlights sind außerdem das Bild eines Malers, der 1953 fröhlich auf dem Eiffelturm für einen neuen Anstrich sorgt von dem Fotografen Marc Riboud, ein von Henri Cartier-Bresson signierter Gelatinesilberabzug der berühmten Aufnahme aus Seville sowie der samt Buchständer von Philippe Starck mehr als 35 Kilo schwere Bildband Helmut Newton „SUMO“.

Weitere Informationen unter: OstLicht Photo Auction

Link teilen:
via E-Mail Mail
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen