UNSERE WEBSITES
Deutsch
Warenkorb
Artikel hinzugefügt
Zur Kasse

Jacob Aue Sobol

Share:

Bis zum 2. April 2016 läuft eine Kickstarter-Kampagne für Jacob Aue Sobols Langzeitprojekt "Arrivals and Departures: The Road of Bones". Der dänische Magnum-Fotograf (*1976) sucht nach Unterstützern für das abschließende Kapitel seiner Reportage, für die er seit vier Jahren Osteuropa und den Norden Asiens bereist.

„Jenseits der unterschiedlichen kulturellen Hintergründe, politischen Systeme und Glaubensrichtungen gibt es existenzielle Fragen und Gefühle, die uns über Grenzen hinweg verbinden“, so beschreibt Sobol seine Suche nach elementaren zwischenmenschlichen Beziehungen. Auf der letzten Etappe seines Projekts will er sich auf die Spuren sowjetischer Zwangsarbeiter begeben, die zwischen 1932 und 1953 die Trasse der Kolyma-Straße aus dem Permafrostboden Sibiriens schlagen mussten.

Unzählige Arbeiter verloren aufgrund der unmenschlichen Strapazen ihr Leben. Die fast 2000 Kilometer lange Verbindung zwischen Jakutsk und Magadan führt deshalb nicht nur den offiziellen Namen R504, sondern wird auch „Straße der Knochen“ genannt. „Unser Ziel,“ so Sobol, „ist es, sich tief nach Sibirien vorzuwagen und in der kältesten bewohnten Gegend der Erde Leben, Solidarität und Menschlichkeit nachzuweisen.“

Sobols Vorhaben, aus dem u. a. ein Buch hervorgehen soll, kann über folgenden Link finanziell gefördert werden: Kickstarter: The Road of Bones.

Im Mai wird der Fotograf zu Gast bei LFI sein: Am 26.5 hält Sobol einen Artist Talk und am 28./29. einen Workshop, bei denen er spannende Einblicke in seine Arbeitsweise erlauben wird.

Link teilen:
via E-Mail Mail
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen