UNSERE WEBSITES
Deutsch
Warenkorb
Artikel hinzugefügt
Zur Kasse

Wandel in Zentralasien

Share:

Aleksey Kondratyev ist ein junger, kirgisisch-amerikanischer Fotograf, der von November 2014 bis Juni 2015 im Auftrag von Fabrica durch Zentralasien gereist ist und dort eine Geschichte in Bildern über diese weit entfernten und wenig bekannten Orte erstellt hat.

Der Begriff „Zentralasien“ will die fünf ehemaligen Sowjetrepubliken Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan verbinden. Auf seiner Reise ist sich Kondratyev jedoch bewusst geworden, dass diese Länder sich einer sie verbindenden Kategorisierung entziehen. Es war die Sowjetunion, die diese Länder zu Zentralasien vereint hat. Sie hat die heute noch bestehenden Grenzen gezogen und die Völker streng nach ethnischen Gruppen getrennt. Heute, da die Sowjetunion nicht mehr existiert, durchleben diese Länder einen Formungsprozess. Formations zeigt die Wege, die jedes dieser Länder einschlägt, um sich im neuen Jahrtausend neu zu erfinden.

Aleksey Kondratyev ist ein kirgisisch-amerikanischer Künstler. Er wurde 1993 in Bishkek in Kirgisistan geboren und lebt derzeit in den Vereinigten Staaten. 2014 schloss er sein Kunststudium an der Wayne State University ab.

Fabrica ist das 1994 gegründete Zentrum für Kommunikationsforschung der Benetton Group. Es bietet einer sehr heterogenen Gruppe junger Kreativer aus der ganzen Welt ein einjähriges Stipendium, in dessen Rahmen Forschungsprojekte in den Bereichen Design, Grafik, Fotografie, Interaktion, Video und Musik entwickelt werden können.

Weitere Informationen über Südtiroler Gesellschaft für Fotografie

Link teilen:
via E-Mail Mail
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen