UNSERE WEBSITES
Deutsch
Warenkorb
Artikel hinzugefügt
Zur Kasse

Zur Geschichte der Pressefotografie

Share:

Die Ausstellung „Die Erfindung der Pressefotografie. Aus der Sammlung Ullstein 1894–1945“, die das Deutsche Historische Museum in Berlin vom 23. Juni bis 31. Oktober 2017 präsentiert, rückt einen historischen Wendepunkt in der Entwicklung der deutschen Presselandschaft in den Fokus.

Am Beispiel der „Berliner Illustrirten Zeitung“ (BIZ) stellt die Ausstellung die fotografischen Bilderwelten der wichtigsten illustrierten Zeitschrift des Ullstein Verlags vor. Die von 1894 bis 1945 im Ullstein‐Verlag erscheinende BIZ war mit einer zeitweiligen Auflage von fast zwei Millionen Exemplaren die erfolgreichste deutsche Publikumszeitschrift. Sie steht stellvertretend für die Geburt des neuen Mediums der Illustrierten, die ihren Publikumserfolg zunehmend über Bilder erzielte, Sehgewohnheiten prägte und visuelle Sehnsüchte der Leser bediente.

Die analoge Fotografie steht im Zentrum der Ausstellung: 340 Originalabzüge namhafter Fotografen wie Georg und Otto Haeckel, Martin Munkacsi, Felix H. Man, Erich Salomon, Yva, Max Ehlert oder Rosemarie Clausen aus dem Bestand von Ullstein Bild ermöglichen Einblicke sowohl in die Geschichte der Fotografie und der Presse, als auch in die Zeitgeschichte mehrerer Epochen. Ausgewählte Hefte der BIZ ergänzen die Präsentation und zeigen die Fotografien im Kontext ihrer Veröffentlichung.

Weitere Informationen unter: Deutsches Historisches Museum

Link teilen:
via E-Mail Mail
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen