UNSERE WEBSITES
Deutsch
Warenkorb
Artikel hinzugefügt
Zur Kasse

ONE PHOTO – ONE STORY

11.12.2015

|
Share:
„Es war eine Reise, die ich immer machen wollte. Die legendäre Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn. Viele Jahre stellte ich mir immer wieder vor, wie es wäre, durch Russland, die Mongolei und China mit diesem Zug zu fahren – aber die Gelegenheit hatte sich nie ergeben. Mit dem Flugzeug brauchst du acht Stunden, mit dem Zug acht Tage. Du bekommst eine andere Perspektive. Dänemark, mein Heimatland, kannst du in fünf Stunden mit dem Zug durchqueren, aber in Russland sind die Distanzen groß. Ich war neugierig, ob sich die Verbindung zwischen Menschen und Orten anders anfühlen würde, wenn man jeden Baum, jedes Haus und jeden Ort auf dem Weg nach Peking passieren würde. Zuerst einmal ist es eine Reise durch die Zeit – Meile für Meile werden wir das Gebiet der postkommunistischen Supermächte durchqueren und uns allmählich Gegenden nähern, die vorher fern und exotisch waren.

Diese Reise konfrontiert die romantische Vorstellung mit der harten Realität. Aber dieser Trip ist nicht nur eine Reise durch die Zeit und durch die Orte, die auf der Strecke liegen, die Bilder sind ebenso sehr -eine Reise zu uns selbst– eine Ermittlung des emotionalen -Status, der uns steuert, inspiriert und vorankommen lässt. Etwas, das extrem schwer zu definieren ist. Das ist auch nicht die Absicht der Bilder: Definieren, nein, nur vorschlagen sollen sie – den Betrachter anlocken und inspirieren, um die Bilder als Spiegel seines inneren Selbst zu nutzen. Es bedeutet mir viel, dass wir uns mit den -Bildern identifizieren können. Sie sind eine beständige Erforschung unserer engen Verbindung zur Welt, und die Kamera ist das Instrument, mit dem ich versuche, eine Ordnung zu schaffen – und meine Umgebung und Position in der Zeit zu verstehen.“

Die komplette Strecke finden Sie im M Magazin No. 3, das sie ab sofort bestellen können.
© Jacob Aue Sobol/Magnum Photos

Jacob Aue Sobol

1976 in Dänemark geboren, absolvierte Jacob Aue Sobol seine Ausbildung am European Film College und an der Fatamorgana, der Dänischen Hochschule für Dokumentar- und Kunst-fotografie. In Kooperation mit Leica begann Sobol sein Projekt Arrivals and  Departures: eine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Peking. Heute lebt und arbeitet Aue Sobol in Kopenhagen und ist Mitglied der Agentur Magnum.

www.auesobol.dk
Link teilen:
via E-Mail Mail
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen