UNSERE WEBSITES
Deutsch
Warenkorb
Artikel hinzugefügt
Zur Kasse

ONE PHOTO – ONE STORY

03.09.2019

|
Share:
„Das Bild entstand in diesem Jahr im Pata Zoo in Bangkok, einem sehr bizarren Ort, den ich mit Daniel Merdes von der Orang-Utan-Schutz-Organisation BOS Deutschland besucht habe.

Der Zoo befindet sich auf der 6. und 7. Etage eines Einkaufszentrums mitten in der Stadt. Alles ist aus Beton, es ist schon auf den ersten Blick dunkel und deprimierend. Besucht wird er vor allem von Thais, die den Zoo tatsächlich lieben. In Bangkok ist er eine Institution. Es gibt Vögel, Gibbons, Raubkatzen, Schlangen, die man in die Hand nehmen kann, einen Streichelzoo mit Ziegen, Schafen, Kaninchen und Menschenaffen: ein Schimpanse, ein Gorilla-Weibchen und vier Orang-Utans. Die Tiere wirken apathisch, völlig perspektivlos, traurig, gelangweilt, genervt, gebrochen.

Obwohl es nichts Illegales war, diese Tiere in ihren Stahl- und Betonkäfigen zu fotografieren, und ich mich wie ein Tourist einfügen konnte, war ich doch nervös. Unser Anliegen bestand darin, aufzuzeigen, wie Wildtiere für die Unterhaltungs- und Tourismusindustrie ausgebeutet, gedemütigt und gebrochen werden – an einem Ort, an dem andere das anscheinend gar nicht registrieren. Väter mit Kleinkindern auf den Schultern, Mütter, die ihren schreienden Kindern das Eis vom Gesicht wischen, Teenager, die Selfies machen, lautes Lachen.

Der Tierpfleger mit einem Affen auf der Schulter war nett und hatte sogar ein paar beruhigende Worte zum Tierschutz für uns: alle seien hier sehr glücklich. Meine Gefühle waren sehr widersprüchlich. Draußen auf der Straße schauten wir uns verwirrt an. Was war da gerade passiert?! Was hätte das Tier - mit 97 Prozent gleicher DNA immerhin einer unserer nächsten Verwandten - erzählt, könnte es sprechen?

Meine Leica CL war mir bei dieser Aufgabe eine große Hilfe. Mit ihr kann ich schnell und diskret agieren, und weiß doch, dass ich ein sehr mächtiges Werkzeug in den Händen halte. Ich fühle mich ein bisschen wie ein Ninja im Einsatz: stark und effektiv, aber unauffällig. So waren die Bilder schnell und einfach zu bekommen. Und das Ergebnis klar und deutlich.“

Foto: © Björn Vaughn
Equipment: Leica CL mit Apo-Macro-Elmarit-TL 1:2.8/60 Asph

Lesen Sie mehr über die Arbeit von Björn Vaughn auf der Webseite der Organisation BOS Deutschland.
© Sumali Agrawal

Björn Vaughn

Björn Vaughn ist Filmemacher und Fotograf bei Borneo Productions International (BPI), mit Sitz in Kalimantan auf dem indonesischen Teil der Insel Borneo. Als Fotograf konzentriert er sich auf Umwelt, Menschen, Biodiversität und Orang-Utans. Seine Wertschätzung für Leica begann Anfang 2003, indem er sieben Jahre lang als Übersetzer und aktiver Mitarbeiter für LFI arbeitete, bevor er sich schließlich auf ein neues Abenteuer im Dschungel von Borneo einließ.

Webseite
Instagram (BOS Deutschland)
Link teilen:
via E-Mail Mail
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen