UNSERE WEBSITES
Deutsch
Warenkorb
Artikel hinzugefügt
Zur Kasse

PORTFOLIO

20.08.2019

|
Share:
„Ursprünglich hatte ich die Idee, meine Spaziergänge durch Poughkeepsie fotografisch festzuhalten, insbesondere die rund fünf Kilometer lange Hauptstraße. Ich wuchs in Großstädten auf und das Bild, was ich von amerikanischen Kleinstädten hatte, wurde beinahe ausschließlich durch popkulturelle Phänomene wie Illustrationen von Norman Rockwell geprägt. Deshalb wollte ich einmal schauen, ob das, was mich während meiner Spaziergänge erwarten würde, wirklich mit diesen beinahe mythologisierten Ideen eines klassischen Amerika übereinstimmen würde.

Im Laufe des Projekts stellte ich fest, dass ich die meiste Zeit die Anwohner und ihre Interaktionen untersuchte und festhielt. Das wurde mir besonders gegen Ende hin klar, als ich begann, an der Wasserstelle zu fotografieren. Während ich in der Universität war, brachte mich meine damalige Freundin – jetzt Frau – zu dieser kleinen Wasserstelle im Speckgürtel der Stadt. Der Ort ist ein kleiner Garten Eden, den sich viele Menschen teilen, und an dem sie es sich einfach gut gehen lassen. In angespannten politischen Zeiten wie diesen zog mich solch ein friedvoller Platz magisch an. Es brauchte beinahe vier Jahre, um letztendlich auch dort zu fotografieren. Ich glaube, ich musste einfach nur auf die richtige Geisteshaltung und die richtige Kamera warten, um umzusetzen, was mir vorschwebte.

Poughkeepsie selbst ist eine Stadt voller Energie und Dynamik, mit seinen ganz eigenen Schönheiten und Problemen. IBM hatte hier einst sein Hauptquartier, so ist dieser Ort für mich mittlerweile ein Symbol für den postindustriellen wirtschaftlichen Rückgang, wie man ihn in vielen amerikanischen Kleinstädten mitbekommt. Dennoch liebe ich Poughkeepsie. Es ist der Ort, an dem ich meine Frau kennengelernt und mich verliebt habe.“

Alle Bilder auf dieser Seite © Caleb Stein
Equipment: Leica M10 mit Elmarit-M 1:2.8/28 Asph

Weitere Bilder der Serie Down by the Hudson finden Sie in LFI 6/2019.
© Andrea Orejarena

Caleb Stein

Der 1994 in London geborene Fotograf studierte Kunstgeschichte auf dem Vassar College in Poughkeepsie. Während dieser Zeit und im Anschluss war er Studioassistent von Bruce Gilden im nahe gelegenen Beacon. Sein fotografischer Blick konzentriert sich auf soziale Interaktionen innerhalb von Gemeinschaften. 2018 gewann Stein mit Down by the Hudson den angesehenen Gomma Grant in der Kategorie Best Black and White Documentary.

Webseite
Instagram
Link teilen:
via E-Mail Mail
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen