UNSERE WEBSITES
Deutsch
Warenkorb
Artikel hinzugefügt
Zur Kasse

BUCHTIPP

18.02.2019

|
Share:
Eine Box mit vielen Überraschungen: Auf 55 Tafeln zeigt uns der Autor seine Auswahl ungewöhnlicher oder doch unglaublicher Exponate. So werden beispielsweise der Regenbogen-Goldfisch aus Singapur oder der fluoreszierende Zebrafisch vorgestellt, ebenso eine Käferart, die durch eingebaute Elektroden ferngesteuert werden kann. Gibt es diese Tiere tatsächlich? Gibt es Frösche, die nur einen halben Zentimeter groß werden? Kann man die Lebenszeit von Meeräschen durch Akupunktur verdreifachen? Sterben Vögel in Singapur durch Lärmverschmutzung? Oder durch zu viel künstliches Licht? Aber es geht noch weiter: Gibt es in Südkorea tatsächlich quaderförmige Äpfel? Oder unzerbrechliche Eier?

Je weiter man durch die Box blättert, um so faszinierender und unglaublicher scheint die Welt der Flora und Fauna zu werden. Robert Zhao Renhui (*1982 in Singapur) hat ohne Zweifel eine eigenwillige Dokumentation zusammengetragen. Er zeigt Tiere, Pflanzen und Lebensräume, die vom Menschen manipuliert oder gar erst erschaffen wurden. Inwieweit der Betrachter den Fotografien vertrauen kann, bleibt dabei aber offen. Viele Pflanzen und Lebewesen haben die Fähigkeit, sich den verändernden Umweltbedingungen anzupassen, doch der Mensch ist nicht nur Hauptverursacher von schwerwiegenden Belastungen auf Flora und Fauna, sondern greift immer wieder aktiv in die Entwicklung ein.

Die Biotechnologie hat bereits genveränderte „Anti-Matsch“-Tomaten geschaffen, die auch nach vielen Wochen nicht verdorben sind. Warum sollte es also nicht auch Erdnüsse geben, die nie verderben? Separatorenfleisch hat längst Einzug in die Supermärkte gefunden, auch die asiatische Tigermücke ist heute durch die globale Erderwärmung in Teilen Europas heimisch. Und schon lange wird versucht, Kühe ohne Hörner zu züchten. Segen oder Fluch der modernen Wissenschaft? Je mehr der Betrachter in das Projekt einsteigt, umso mehr Fragen werden sich stellen.

Die sachliche Präsentation der Objekte vor monochromen Hintergründen betont die strenge Wissenschaftlichkeit des Projektes, doch eine kritische Skepsis gegenüber den vorgestellten Dingen ist erwünscht. Gibt es in Japan tatsächlich einen Affen mit menschlicher Sprachbefähigung, weil Wissenschaftler ihm ein Sprachgen in seinen Organismus einbringen konnten? Wir sollten ihn befragen. Der Schrecken über bestimmte Mutationen ist bei diesem Projekt durchaus auch mit Ironie gepaart. Eine Auflösung gibt es auf dem Boden der Box aber dann doch nicht – der Betrachter muss selber seine Schlüsse ziehen oder eben selbst eine Recherche starten. Eine durchaus gewünschte Aktivierung.

Schon seit einigen Jahren hat Renhui, der auch das fiktive „Institut für kritische Zoologen“ gegründet hat, an diesem Projekt gearbeitet, es zunächst im Selbstverlag veröffentlicht und in zahlreichen Ausstellungen weltweit präsentieren können. Nun hat der Steidl Verlag das Projekt in sein Programm genommen. Die Buchbox ist ein Ergebnis des Engagements Gerhard Steidls in Asien, denn anlässlich der Ausstellung „1001 Steidl Books“ 2016 in Singapur wurden Künstler aus ganz Asien aufgefordert, ihre Projekte für den Steidl Book Award Asia einzureichen. Acht Bücher wurden schließlich ausgewählt und nach Göttingen eingeladen, um sie im Verlag unter bestmöglichen Bedingungen zu drucken. „A Guide to the Flora and Fauna of the World” ist eines dieser ausgezeichneten Projekte. (Ulrich Rüter)

A Guide to the Flora and Fauna of the World, Robert Zhao Renhui
58 Tafeln, 55 Farbabbildungen in einer Box, 24,0 × 34,0 cm, Englisch,
Steidl

Robert Zhao Renhui

Robert Zhao Renhui wurde 1983 in Singapur geboren. Er studierte Fotografie in Großbritannien am Camberwell College of Arts und am London College of Communication, bevor er nach Singapur zurückkehrte, um die internationale Organisation, das Institute of Critical Zoologists, mit dem Ziel „einen kritischen Ansatz für den zoologischen Blick zu entwickeln oder wie Menschen Tiere sehen“ zu gründen. Seine fotografische Arbeit beschäftigt sich mit der Umwelt, der Beziehung des Menschen zur Natur und verwandten Fragen der Moral und Ethik – wobei er besonders darauf achtet, wie unsere Einstellungen und Meinungen die Annahmen über die natürliche Welt beeinflussen. Er lebt und arbeitet in Singapur.
Link teilen:
via E-Mail Mail
BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT DEN LFI NEWS CHANELS: LFI APP ZUM DOWNLOAD:
lfi
auf facebook
lfi
newsletter
lfi
app
Schließen